Echanger des bons Rail&Fly
Impressum
Das Portal wird bereitgestellt durch die Viator-Group GmbH / Hein-Janssen-Straße 16 / 52070 Aachen. Sitz der Gesellschaft ist Aachen. Die Gesellschaft ist beim Amtsgericht Aachen unter der HRB 17555 registriert. Ihre Steuer-Nummer ist die 201/5997/4311 und die Umsatzsteuer-ID-Nummer ist die DE 283427729. Die Gesellschaft wird durch Ihre Geschäftsführer Dipl. Kfm. Christian Goedsche und Bastian Haustein vertreten.
Endbenutzer - Nutzungsbedingungen Bahnanreise Ticket-Portal
Herzlich Willkommen im Einlöseportal der Viator Group GmbH, in dem Sie Ihre bei Reiseveranstaltern erhaltenen Bahnanreise-Gutscheine einlösen können.
Als Dienstleister unterstützen wir als Viator Group GmbH die Reiseveranstalter und die Deutsche Bahn bei der Abwicklung und Koordination der Bahnanreise-Tickets. Bitte beachten Sie, dass wir selbst keine Bahntickets vertreiben, sondern nur die technische Umgebung zur Verfügung stellen. Bei Rückfragen oder Problemen mit ihrem Bahnanreise-Ticket wenden Sie sich bitte an den Anbieter, der Ihnen das Ticket zur Verfügung gestellt hat. Bei Problemen mit den Zügen oder dem Reiseverkehr allgemein steht Ihnen die Deutsche Bahn als Ansprechpartner zur Verfügung. Im Hinblick auf das Ticket und die Reise gelten die jeweiligen Vertrags- und Geschäftsbedingungen des Reiseveranstalters bzw. der Deutschen Bahn.
Sofern Sie aufgrund eingeschränkter Mobilität Hilfe beim Ein-, Aus- oder Umsteigen benötigen finden Sie entsprechende Informationen unter https://bahn.de/barrierefrei.
1. Allgemeines
1.1. Die nachstehenden Nutzungsbedingungen bilden die Rechtsgrundlage für die Nutzung der Online-Plattform, die unter einer Subdomain auf .bahnanreise.de zur Verfügung gestellt wird (nachfolgend: Bahnanreise-Portal) durch Besucher, die das Bahnanreise-Portal nutzen (nachfolgend: „NUTZER“). Sie bilden den primären Rechtsrahmen für die Nutzung des Bahnanreise-Portals. Die Datenschutzerklärung des Bahnanreise-Portals enthält ergänzende Regelungen. Betreiber des Bahnanreise-Portals ist die Viator Group GmbH, Hein-Janssen-Straße 16, 52070 Aachen (nachfolgend „VIATOR“).
1.2. NUTZER können ausschließlich voll geschäftsfähige natürliche Personen i.S.d. § 13 BGB sein. Sofern für nicht geschäftsfähige Personen ein Bahnanreise-Ticket eingelöst werden soll, ist dies durch den Vormund oder den bestellten Vertreter vorzunehmen.
1.3. Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für alle NUTZER des Bahnanreise-Portals.
1.4. Abweichende Nutzungsbedingungen und/oder allgemeine Geschäftsbedingungen des NUTZERS erkennt VIATOR nicht an, es sei denn, VIATOR hätte diesen ausdrücklich und schriftlich zugestimmt.
2. Gegenstand dieser Nutzungsbedingungen, Begriffsbestimmungen
2.1. VIATOR stellt mit dem Bahnanreise- Portal eine Plattform für digitale Umwandlung von Bahnanreise- Gutscheinen in Bahnanreise- Tickets zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die Bahnanreise- Buchungen den Bedingungen des jeweiligen Veranstalters und der Deutschen Bahn unterliegen. Um das Ticket zur Verfügung stellen zu können wird VIATOR die vom jeweiligen Reiseveranstalter oder der Deutschen Bahn zur Verfügung gestellten Informationen (Anrede, Vorname, Name, Email, Geburtsdatum, PLZ, Airportkürzel, Flugdatum (inkl. vom Reiseveranstalter gewünschte Ankunftszeit am Flughafen, i.d.R. 3 Std. vor Abflug), Fluguhrzeit, Buchungscode beim Reiseveranstalter, Zugehörigkeit zum Reiseveranstalter, Datum von Anlage des Vouchercodes und Einlösungsdatum, Ticketnummer. bei der Deutschen Bahn, Abfahrts- und Zielbahnhof, Tarif, 1.Klasse-Upgrade / Sitzplatzreservierungsupgrade mit Zahlungsstatus, Richtung (Hin- oder Rückfahrt oder Hin- und Rückfahrt), Klasse (1. oder 2. Klasse), Protokoll der Veränderungen des Vouchers) abrufen, validieren und bei erfolgreicher Ticketeinlösung an die Deutschen Bahn übermitteln. VIATOR selbst dient hierbei nur als Anbieter einer technischen Schnittstelle zwischen den Reiseveranstaltern und der Deutschen Bahn. Für den Reiseveranstalter ist VIATOR als Auftragsverarbeiter zur Erstellung und Buchung konkreter Tickets zuständig. Eine Datenübermittlung der personenbezogenen Daten an die Deutsche Bahn findet nur dann statt, wenn der NUTZER einen Gutscheincode auf der Plattform eingibt und ein entsprechendes Ticket bucht.
2.2. Damit VIATOR bei den Reiseveranstaltern die Daten anfragen kann, muss der NUTZER den oder die vom Reiseveranstalter mitgeteilten Codes in das bereit gestellte Formular eintragen. Wir werden sodann die Daten und die Berechtigung überprüfen. Ist die Berechtigung vorhanden kann der NUTZER im nächsten Schritt eine entsprechende Buchung seiner Bahnreise vornehmen. Die Buchung und die für die Buchung notwendigen Informationen (z.B. Reiserouten, verfügbare Verbindungen, Abfahrtzeiten) werden unmittelbar von der DB Vertrieb GmbH, Europa-Allee 78, 60486 Frankfurt am Main nachgeladen und dem NUTZER zur Verfügung gestellt. Die Bahnanreise- Plattform hängt daher unmittelbar von der Verfügbarkeit der Informationen auf Seiten der Deutschen Bahn ab. Falls eine Buchung vorübergehend nicht möglich ist oder Verbindungen nicht angezeigt werden, raten wir dazu nach einiger Zeit einen erneuten Versuch zu starten. Bestehen längerfristig Probleme, kann der NUTZER sich an seinen Reiseveranstalter wenden. Bei sachlichen Fragen im Hinblick auf einzelne Verbindungen (z.B. zur Erreichbarkeit für Mobilitätseingeschränkte Personen, etc.), können die Informationen bei der Deutschen Bahn abgefragt werden.
2.3. VIATOR selbst erbringt keine Reisedienstleistung oder Beförderungsleistungen. Wir empfehlen ausdrücklich vor der Reise auf der Seite der Deutschen Bahn AG unter https://www.bahn.de den aktuellen Fahrplan einzusehen und den Anweisungen / Informationen am Bahnsteig zu folgen. Eine Information bei Ausfällen oder Verspätungen von Transportmitteln erfolgt durch VIATOR nicht.
2.4. Die auf dem Bahnanreise- Portal abrufbaren Inhalte stellen keine Angebote zu einem Vertragsabschluss mit VIATOR dar. Über das Bahnanreise- Portal kommen zudem keine über das Nutzungsverhältnis für Bahnanreise- Portal gemäß Ziffer 3 hinausgehenden Rechtsverhältnisse mit VIATOR zustande.
2.5. Nach erfolgreich durchgeführter Ticketbuchung kann der NUTZER keine Änderungen mehr an seinen eingegebenen Daten (z.B. Reisezeit etc.) vornehmen. Der NUTZER kann sich im Hinblick auf die Änderungen an seinen jeweiligen Veranstalter richten.
3. Nutzung von Bahnanreise- Portal - Unverbindlichkeit des Nutzungsverhältnisses
3.1. Das Nutzungsverhältnis im Hinblick auf das Bahnanreise- Portal kommt mit der erstmaligen Eingabe eines Gutscheincodes durch den NUTZER auf dem Bahnanreise- Portal zustande. Es bestehen keine Ansprüche der NUTZER gegen VIATOR auf den Betrieb des Bahnanreise- Portals oder Support durch VIATOR. NUTZER können sich bei Problemen mit der Gutscheinumwandlung direkt an ihren Reiseveranstalter wenden, der dann Kontakt mit VIATOR aufnehmen kann, wenn technische Probleme ursächlich sind. Da VIATOR selbst nur die Plattform zur Umwandlung der Gutscheine anbietet, erbringt VIATOR auch keinen Support gegenüber dem NUTZER.
3.2. Zwischen VIATOR und den NUTZERN entsteht durch die faktische Nutzung des Bahnanreise- Portal kein Vertragsverhältnis. Die NUTZER haben während der faktischen Nutzung des Bahnanreise- Portals jedoch diese Nutzungsbedingungen einzuhalten. Die Regelungen in Ziffer 6 zur Haftung von VIATOR bleiben unberührt.
3.3. VIATOR stellt Bahnanreise-Portal 24 Stunden täglich an 7 Tagen der Woche zur Verfügung und bemüht sich um eine größtmögliche Verfügbarkeit des Bahnanreise-Portal, kann diese aber im Rahmen des Gefälligkeitsverhältnisses nicht garantieren und verpflichtet sich daher nicht zu einer bestimmten Verfügbarkeit im Jahresmittel oder zu bestimmten Zeiten.
3.4. Durch Wartungsarbeiten, Weiterentwicklung oder Störungen des Bahnanreise-Portal können die Nutzungsmöglichkeiten der NUTZER zeitweise eingeschränkt oder zeitweise unterbrochen werden. Dadurch kann es unter Umständen auch zu Datenverlusten kommen. VIATOR ist nicht verpflichtet eine Datensicherung der Daten der NUTZER vornehmen, die diese auf Bahnanreise-Portal eingeben.
3.5. Es obliegt den NUTZERN die über den Veranstalter der Reise an VIATOR mitgeteilte E-Mail-Adresse regelmäßig abzurufen und auch beim Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass die von VIATOR versendeten Nachrichten zur Kenntnis genommen werden können.
4. Speicherung dieser Nutzungsbedingungen
4.1. Der Text dieser Nutzungsbedingungen wird von VIATOR gespeichert. Eine Abschrift dieser Nutzungsbedingungen wird dem NUTZER auf Verlangen gesondert per E-Mail zugesendet.
4.2. Diese Nutzungsbedingungen können auch auf den Internetseiten des Bahnanreise-Portal abgerufen und ausgedruckt werden.
5. Bahnanreise- Portal Nutzerkonten - Pflichten des NUTZERS
5.1. Der NUTZER verpflichtet sich, das Bahnanreise-Portal nicht missbräuchlich zu nutzen, insbesondere
  • keine Eingriffe in Telekommunikationsnetze vorzunehmen,
  • keine nationalen oder internationalen Schutzrechte (z. B. Urheberrechte, Markenrechte) zu verletzen,
  • nicht gegen strafrechtliche Vorschriften zu verstoßen, insbesondere §§ 184 ff. StGB (Verbreitung pornographischer Schriften), §§ 86 f. StGB (Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen), § 111 StGB (Öffentliche Aufforderung zu Straftaten), § 126 StGB (Androhung von Straftaten), § 129a Abs. 3 StGB (Werbung für eine terroristische Vereinigung), § 130 StGB (Volksverhetzung), § 130 a StGB (Anleitung zu Straftaten), § 131 StGB (Gewaltdarstellung), § 201a StGB (Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen) sowie nicht gegen Vorschriften zum Schutze der Jugend zu verstoßen.
5.2. Aktivitäten des NUTZERS, die über die übliche Nutzung des Portals Bahnanreise-Portal hinausgehen, insbesondere solche Aktivitäten, die darauf abzielen, die Nutzung des Bahnanreise- Portal für andere NUTZER oder ANBIETER zu erschweren oder das Bahnanreise-Portal funktionsuntauglich zu machen, sind unzulässig und lösen Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche aus. Hierzu zählen insbesondere Aktivitäten, die die physikalische oder logische Struktur von Bahnanreise-Portal über das Maß der vorgesehenen Nutzung hinaus beeinträchtigen können und/oder zu einer ungewöhnlich hohen Auslastung von Bahnanreise-Portal führen können. Wenn solche Nutzeraktivitäten eines NUTZERS darauf abzielen, das Bahnanreise- Portal funktionsuntauglich zu machen oder dessen Nutzung zu erschweren, behält sich VIATOR eine zivil- und strafrechtliche Verfolgung vor.
5.3. Die Weitergabe von Inhalten des Bahnanreise-Portals durch einen NUTZER an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne Zustimmung von VIATOR nicht gestattet. Es ist untersagt, das Bahnanreise-Portal oder einzelne Seiten des Bahnanreise-Portal mittels eines Hyperlinks in einem Teilfenster (Frame oder iFrame) einzubinden und/oder darzustellen. Des Weiteren ist es untersagt, Daten des Bahnanreise-Portal mittels technischer Hilfsmittel (bspw. Crawler, Spider etc.) auszulesen, zu kopieren und weiterzuverarbeiten (sog. Screenscraping).
6. Haftung von VIATOR
6.1. Die Ansprüche des NUTZERS auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen gegen VIATOR richten sich ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des Anspruchs nach den nachfolgenden Bestimmungen, insbesondere übernimmt VIATOR keine Gewähr für die Vollständigkeit sowie für die Richtigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Daten und Inhalte.
6.2. Die Haftung VIATOR ist – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen, es sei denn, die Schadensursache beruht auf Vorsatz und/oder grober Fahrlässigkeit VIATOR, oder der Mitarbeiter, der Vertreter oder der Erfüllungsgehilfen von VIATOR. Soweit die Haftung von VIATOR ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern oder Erfüllungsgehilfen von VIATOR.
6.3. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen, grob fahrlässigen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch VIATOR oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von VIATOR beruhen, haftet VIATOR – unabhängig von den vorstehenden Bestimmungen – gemäß den gesetzlichen Regelungen.
6.4. Die Haftung von VIATOR nach dem Produkthaftungsgesetz (§ 14 ProdHG) bleibt unberührt.
6.5. Im Anwendungsbereich des Telekommunikationsgesetzes (TKG) bleibt die Haftungsregelung des § 44a TKG unberührt.
6.6. Es obliegt dem NUTZER, alle von ihm in dem Bahnanreise-Portal eingestellten Informationen regelmäßig zu sichern. VIATOR haftet für Datenverlust, eingeschleppte Viren oder unbefugten Datenzugriff nur im Rahmen der vorstehenden Bedingungen.
7. Laufzeit der Nutzungsverhältnisse / Beendigung der Nutzungsverhältnisse
7.1. Das faktische Nutzungsverhältnis bezüglich des Bahnanreise-Portals beginnt mit der Eingabe eines Gutscheincodes und endet automatisch nach Ablauf der Ticketgültigkeit des Bahntickets.
7.2. VIATOR ist berechtigt, den Betrieb des Bahnanreise-Portals jederzeit ohne Angaben von Gründen einzustellen.
7.3. VIATOR ist berechtigt das Nutzungsverhältnis zu beenden, wenn ein NUTZER entgegen den vorstehenden Bestimmungen der Ziffern 5 ff. handelt.
8. Datensicherheit und Datenschutz
8.1. VIATOR ergreift alle technischen und organisatorischen Maßnahmen, die notwendig sind, um die Sicherheit der Daten der NUTZER in dem Bahnanreise-Portal zu gewährleisten, gleichwohl kann VIATOR nicht die unbeschränkte Integrität des Bahnanreise-Portals garantieren. Ergänzend wird auf die Regelung in Ziffer 6.6 verwiesen.
8.2. Im Hinblick auf die Handhabung ihrer Daten bei den Reiseveranstaltern verweisen wir auf deren Datenschutzbestimmungen im Rahmen der Buchung. Die Datenschutzbestimmungen der Deutschen Bahn finden Sie unter: https://www.bahn.de/datenschutz
8.3. Für die Nutzung des Bahnanreise- Portals wird auf die Datenschutzerklärung von VIATOR unter https://bahnanreise.de/rechtliches verwiesen.
8.4. Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten (z.B. Name, Reisezeitraum etc.) zur weiteren Abwicklung an die DB Vertrieb GmbH, Europa-Allee 78, 60486 Frankfurt am Main übertragen werden müssen. Diese ist Dienstleister der für die Bahnanreise-Tickets gebuchten Bahnreisen zuständigen Deutschen Bahn AG, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin und übernimmt deren Ticket-Kontrolle, Abwicklung und Leistungserbringung. Auch werden wir die von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten an den Reiseveranstalter übermitteln, der Ihnen das Bahnanreise- Ticket zur Verfügung stellt.
9. Vorrang der deutschen Fassung dieser Nutzungsbedingungen
9.1. Soweit VIATOR Übersetzungen der deutschen Sprachfassung dieser Nutzungsbedingungen zur Verfügung stellt, bleibt für die rechtliche Beurteilung in Bezug auf die Nutzung des Bahnanreise- Portals stets die deutsche Sprachfassung dieser Nutzungsbedingungen maßgeblich.
9.2. Dies gilt insbesondere sofern Unterschiede oder Widersprüche zwischen der deutschen Sprachfassung und einer übersetzten Fassung dieser Nutzungsbedingungen auftreten sollten.
10. Änderungen der Bestimmungen
VIATOR ist berechtigt, diese Nutzungsbedingungen zukünftig zu ändern. Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Gutscheineinlösung gültigen Bedingungen.
11. Bahnanreise-Hinweis gem. Art. 14 ODR-Verordnung
11.1. NUTZER, die Verbraucher i.S.d. § 13 BGB sind, haben die Möglichkeit im Streitfall auf dem EU-Portal „Ihr Europa“ (https://europa.eu/youreurope/citizens/index_de.htm) ein Online-Schlichtungsverfahren unter Hinzuziehung einer anerkannten Schlichtungsstelle durchzuführen. Hierzu können sie sich der Online-Schlichtungs-Plattform der EU unter der URL: https://ec.europa.eu/consumers/odr/ bedienen.
11.2. Das Online-Schlichtungsverfahren ist nicht zwingende Voraussetzung für das Anrufen zuständiger ordentlicher Gerichte, sondern stellt eine alternative Möglichkeit dar, Differenzen, die im Rahmen eines Vertragsverhältnisses auftreten können, zu beseitigen.
11.3. Sonstige nationale Vorschriften zur Durchführung von Schlichtungsverfahren bleiben von den vorstehenden Regelungen in Ziffer 11.1 und 11.2 unberührt.
12. Hinweis gemäß § 36 VSBG
12.1. Für NUTZER, die Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, besteht grundsätzlich die Möglichkeit ein alternatives Streitschlichtungsverfahren im Sinne des § 36 VSBG anzustreben.
12.2. Das alternative Schlichtungsverfahren ist nicht zwingende Voraussetzung für das Anrufen zuständiger ordentlicher Gerichte, sondern stellt eine alternative Möglichkeit dar, Differenzen, die im Rahmen eines Vertragsverhältnisses auftreten können, zu beseitigen.
12.3. VIATOR nimmt nicht an dem alternativen Streitschlichtungsverfahren im Sinne des § 36 VSBG teil.
13. Schlussbestimmungen
13.1. VIATOR ist berechtigt, für den Betrieb des Bahnanreise-Portals Erfüllungsgehilfen einzusetzen.
13.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
13.3. Die vorstehende Rechtswahl gilt nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
Datenschutzerklärung der Plattform Bahnanreise.de


Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internetseite.
Über unsere Internetseite können Sie die bei ihrem Reiseveranstalter erhaltenen Gutscheine in Fahrtberechtigungstickets umwandeln. Selbstverständlich ist uns der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ein wichtiges Anliegen. In der nachfolgenden Datenschutzerklärung erhalten Sie daher die wichtigsten Informationen im Hinblick auf das was mit ihren personenbezogenen Daten geschieht.

1. Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist derjenige, der allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

Im Hinblick auf unsere Internetseite ist der Verantwortliche:

Viator Group GmbH
Hein-Janssen-Straße 16
52070 Aachen
Deutschland
E-Mail: support@viator-group.de - Telefon: +49241 56528860

2. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen des jeweils abrufenden Gerätes (z.B. Computer, Mobiltelefon, Tablet, etc.).

• Welche personenbezogenen Daten werden erhoben und in welchem Umfang werden diese verarbei-tet?

(1) Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version;

(2) Das Betriebssystem des Abrufgerätes;

(3) Hostname des zugreifenden Rechners;

(4) Die IP-Adresse des Abrufgerätes;

(5) Datum und Uhrzeit des Zugriffs;

(6) Websites und Ressourcen (Bilder, Dateien, weitere Seiteninhalte), die auf unserer Internetseite aufgerufen wurden;

(7) Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangte (Referrer-Tracking);

(8) Meldung, ob der Abruf erfolgreich war;

(9) Übertragene Datenmenge

Diese Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit personenbezogenen Daten eines konkreten Nutzers findet nicht statt, so dass eine Identifizierung einzelner Seitenbesucher nicht erfolgt.

• Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse). Unser berechtigtes Interesse besteht darin, die Erreichung des nachfolgend geschilderten Zwecks zu gewährleisten.

• Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende (automatisierte) Speicherung der Daten ist für den Ablauf eines Websitebesuchs erforderlich, um eine Auslieferung der Website zu ermöglichen. Die Speicherung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt zudem zur Erhaltung der Kompatibilität unserer Internetseite für möglichst alle Besucher und zur Missbrauchsbekämpfung und Störungsbeseitigung. Hierfür ist es notwendig, die technischen Daten des abrufenden Rechners zu loggen, um so frühestmöglich auf Darstellungsfehler, Angriffe auf unsere IT-Systeme und/oder Fehler der Funktionalität unserer Internetseite reagieren zu können. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur generellen Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme.

Die Daten werden zudem nach Ablauf der Löschfrist so anonymisiert, dass kein Rückschluss mehr auf die einzelne Person möglich ist. Durch die anonymisierten Daten können wir die Stabilität und Verfügbarkeit unserer Internetseite über einen längeren Zeitraum beobachten und verbessern.

• Dauer der Speicherung

Die Löschung der vorgenannten technischen Daten erfolgt, sobald sie nicht mehr benötigt werden, um die Kompatibilität der Internetseite für alle Besucher zu gewährleisten, spätestens aber 3 Monate nach Abruf unserer Internetseite.

• Widerspruchs- und Löschungsmöglichkeit

Sie können der Verarbeitung jederzeit gem. Art. 21 DSGVO widersprechen und eine Löschung von Daten gem. Art. 17 DSGVO verlangen. Welche Rechte Ihnen zustehen und wie Sie diese geltend machen, finden Sie im unteren Bereich dieser Datenschutzerklärung.

3. Dienstleister zur Unterstützung der Plattform

Um den Betrieb unserer Plattform möglichst sicher zu gestalten, arbeiten wir auf Basis von Auftragsverarbeitungsverträgen im Sinne des Art. 28 DSGVO mit weiteren Dienstleistern zusammen, die wir unter Berücksichtigung der besonderen Situation der Webseite ausgesucht haben:

a) Hetzner Online GmbH, Industriestr. 25, 91710 Gunzenhausen, Deutschland

b) Agentur Pottkinder GmbH, Böckenbergstraße 2b, 44807 Bochum, Deutschland

4. Besondere Funktionen der Plattform

4.1. Gutscheineinlösung

Damit Sie die von Ihrem Reiseveranstalter erhaltenen Gutscheine einlösen können, stellt die Viator Group GmbH als Auftragsverarbeiter der Reiseveranstalter eine technische Möglichkeit zur Verfügung, über die Sie die Gutscheine in Reisetickets umwandeln können. Bitte beachten Sie, dass wir im Rahmen der Gutscheineinlösung die Daten, die wir von unserem Auftraggeber erhalten an die Deutsche Bahn übermitteln werden. Den Aussteller des Gutscheins und somit den Verantwortlichen für die Verarbeitung und Übermittlung der Daten finden Sie auf Ihrem Gutschein. Mit dem Begriff „Deutsche Bahn“ ist nicht ausschließlich die Deutschen Bahn AG, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin umfasst, sondern der Begriff bezieht sich auf alle zur Deutschen Bahn AG gehörenden Unternehmen, Unternehmensteile und Tochtergesellschaften wie z.B. den technischen Dienstleister, die DB Vertrieb GmbH, Europa-Allee 78, 60486 Frankfurt am Main. Weitere Informationen zur Verarbeitung durch die Deutsche Bahn finden Sie unter https://bahn.de/datenschutz.

• Welche personenbezogenen Daten von Ihnen verarbeiten wir und wozu dienen diese?

Im Rahmen der Gutscheineinlösung werden wir die folgenden Daten von Ihnen erheben:

• Zur Verfügung gestellter Gutscheincode und die darin hinterlegten personenbezogenen Daten (Vor- und Nachname, Anrede, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Adressdaten, Kürzel des Abflugs- bzw. Landeflughafens, Abflugdatum und Zeit, Richtung des Gutscheins).

• Abfahrtsbahnhof, von dem aus Sie die Reise starten möchten.

• Abfahrtsdatum

• Abfahrtsziel

• Gewählte Verbindung

Durch die aus dem Gutscheincode ermittelten und den von Ihnen getätigten Angaben können wir Ihnen auf Basis einer Schnittstelle zu den Systemen der Deutschen Bahn verschiedene Verbindungen anzeigen. Anschließend können Sie eine dieser Verbindungen buchen. Nur durch die Angabe der erforderlichen Daten ist es möglich Ihnen einen konkreten Fahrschein auszustellen. Ein Teil der Daten dient dazu einen Missbrauch des Gutscheins, z.B. durch Buchung eines von der Reisezeit abweichenden Zeitraums zu verhindern.

Zudem werden wir die Daten verarbeiten um die Buchung des Gutscheins in unserem System zu vermerken.

Die im Rahmen der Gutscheineinlösung erhobenen personenbezogenen Daten werden von den Serverlogdaten getrennt in einer Datenbank gespeichert verbunden mit einem Log, der sämtliche Veränderungen an diesen Daten mitloggt.

Die Daten werden zudem nach Ablauf einer Zeitperiode für statistische Zwecke anonymisiert.

• Auf welcher Rechtsgrundlage beruht die Verarbeitung?

Die Verarbeitung im Verhältnis zu dem jeweiligen Reiseveranstalter beruht auf dem zwischen uns und dem Reiseveranstalter geschlossenen Auftragsverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28 DSGVO. Die Übermittlung der personenbezogenen Daten an die Deutsche Bahn ist notwendig um den zwischen Ihnen und dem Reiseveranstalter geschlossenen Vertrag im Hinblick auf die Nutzung des Gutscheins zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). Ohne eine Übermittlung an die Deutsche Bahn kann kein rechtsgültiger Fahrschein auf unserer Plattform erstellt werden. Die Anonymisierung der Daten zu statistischen Zwecken erfolgt auch Basis unseres berechtigten Interesses an der statistischen Auswertung der Buchungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

• Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Die Daten, insbesondere im Hinblick auf den Gutscheincode und die darin vermerkte Einlösung, werden dann gelöscht, wenn Sie für die zwischen Ihnen und dem für die Auftragsverarbeitung Verantwortlichen geschlossenen Vertrag und den damit verbundenen Vertragszwecken bzw. steuerliche Zwecke nicht mehr notwendig sind. Eine Anonymisierung der Daten erfolgt spätestens drei Monate nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen.

• Welche Rechte stehen mir bezüglich der Verarbeitung zu?

Welche Rechte Ihnen zustehen und wie Sie diese geltend machen, finden Sie im unteren Bereich dieser Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Rechte wahlweise gegenüber dem auftraggebenden Reiseveranstalter oder gegenüber Viator geltend machen.

• Muss ich diese Daten angeben?

Die Daten sind notwendig, damit der zwischen Ihnen und dem Reiseveranstalter im Hinblick auf die Gutscheine bestehende Vertrag (Umwandlung in Reiseticket) erfüllt werden kann. Sie sind nicht gesetzlich vorgeschrieben, eine Nichteingabe der Daten sorgt jedoch dafür, dass Sie über die Plattform keinen Gutschein in ein Reiseticket umwandeln können. Der zwischen Ihnen und dem Reiseveranstalter bestehenden Hauptvertrag (z.B. Reisebuchung) ist von der Einlösung der Tickets unabhängig.

5. Informationen zur Verwendung von Cookies

• Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Auf verschiedenen Seiten integrieren und verwenden wir Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen und externe Webservices zu integrieren. Bei den sogenannten "Cookies" handelt es sich um kleine Textdateien, die Ihr Browser auf Ihrem Zugangsgerät speichern kann. Diese Textdateien enthalten eine charakteristische Zeichenkette, die den Browser eindeutig identifiziert, wenn Sie zu unserer Website zurückkehren. Der Prozess des Speicherns einer CookieDatei wird auch als "Setzen eines Cookies" bezeichnet.

• Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse).

Generell gilt, dass bei Cookies die aufgrund eines berechtigten Interesses erhoben werden unser berechtigtes Interesse darin besteht, die Funktionalität unserer Website und der darauf eingebundenen Dienste zu gewährleisten (technisch notwendige Cookies). Zudem kann es sein, dass die Cookies ihre Benutzerfreundlichkeit erhöhen und eine individuellere Ansprache ermöglichen. Hier haben wir eine Abwägung zwischen Ihren Interessen und unseren Interessen vorgenommen.

• Zweck der Datenverarbeitung

Die Cookies werden von unserer Website gesetzt, um die volle Funktionalität unserer Website zu erhalten oder die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern Die Cookie-Technologie ermöglicht es uns auch, einzelne Besucher anhand von Pseudonymen, z.B. einer individuellen oder zufälligen IDs, zu erkennen, so dass wir mehr individuelle Dienstleistungen anbieten können. Details sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

• Dauer der Speicherung

Die nachfolgend aufgelisteten Cookies werden in Ihrem Browser gespeichert, bis sie gelöscht werden oder, im Falle eines Session-Cookies, bis die Sitzung abgelaufen ist. Details sind in der folgenden Tabelle aufgeführt: Cookie-Name Server Anbieter Zweck Speicherdauer Typ bahnanreise_portal_session bahnanreise.de Websitebetreiber Das Cookie wird dazu verwendet, um Ihre Eingaben beim Ausfüllen des Gutscheinformulars zuzuordnen. Durch die Verwendung des Cookies wird verhindert, dass Sie alle Daten bei jedem Schritt erneut eingeben müssen. 10 Stunden Konfiguration XSRFTOKEN bahnanreise.de Websitebetreiber Das XSRF-TOKEN-Cookie wird zum Schutz vor CSRF-Angriffen verwendet (https://owasp.org/www-community/attacks/csrf). Es enthält einen zufällig generierten Wert und kann nicht zur Verknüpfung mit dem Benutzer verwendet werden. 10 Stunden Konfiguration

• Widerspruchsmöglichkeit, Löschung

Sie können Ihren Browser nach Ihren Wünschen so einstellen, dass das Setzen von Cookies generell verhindert wird. Sie können dann von Fall zu Fall über die Annahme von Cookies entscheiden oder Cookies grundsätzlich akzeptieren. Sie können die Cookies auch manuell in den Einstellungen Ihres Browsers löschen. Bitte beachten Sie, dass die Website und die Gutscheineinlösung möglicherweise nicht korrekt funktionieren, wenn Sie die technisch notwendigen Cookies in Ihrem Browser nicht zulassen.

6. Datensicherheit und Datenschutz, Kommunikation per E-Mail

Ihre personenbezogenen Daten werden durch technische und organisatorische Maßnahmen so bei der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung geschützt, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei einer unverschlüsselten Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit auf dem Übertragungsweg zu unseren IT-Systemen von uns nicht gewährleistet werden, sodass wir bei Informationen mit hohem Geheimhaltungsbedürfnis den Postweg empfehlen.

7. Auskunftsanspruch und Berichtigungswünsche – Löschung & Einschränkung von Daten - Widerruf von Einwilligungen – Widerspruchsrecht

• Auskunftsanspruch: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Sofern dies der Fall ist, haben Sie ein Recht auf Auskunft über die in Art. 15 Abs. 1 DSGVO benannten Informationen, soweit nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden (vgl. Art. 15 Abs. 4 DSGVO). Gerne stellen wir Ihnen auch eine Kopie der Daten zur Verfügung.

• Berichtigungsanspruch: Sie haben gem. Art. 16 DSGVO das Recht, bei uns ggf. falsch hinterlegte personenbezogene Daten (wie z.B. Adresse, Name, etc.) jederzeit korrigieren zu lassen. Auch können Sie jederzeit eine Vervollständigung der bei uns gespeicherten Daten verlangen. Eine entsprechende Anpassung erfolgt unverzüglich.

• Recht auf Widerruf: Sofern Sie uns eine ausdrückliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO) können Sie diese jederzeit widerrufen. Bitte beachten Sie, dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch nicht berührt wird.

• Recht auf Widerspruch: Sie haben gem. Art. 21 DSGVO das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. f (im Rahmen eines berechtigten Interesses) erhoben worden sind, Widerspruch einzulegen. Das Recht steht Ihnen nur zu, wenn gegen die Speicherung und Verarbeitung besondere Umstände sprechen.

• Recht auf Löschung: Sie haben gem. Art. 17 Abs. Abs. 1 DSGVO das Recht darauf, dass wir die über Sie erhobenen personenbezogenen Daten löschen, wenn

• die Daten entweder nicht mehr benötigt werden;

• aufgrund des Widerrufs Ihrer Einwilligung die Rechtsgrundlage der Verarbeitung ersatzlos entfallen ist;

• Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben und keine berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen;

• Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet werden;

• eine rechtliche Verpflichtung dies erfordert oder eine Erhebung gem. Art. 8 Abs. 1 DSGVO stattgefunden hat.

Das Recht besteht gem. Art. 17 Abs. 3 DSGVO dann nicht, wenn

• die Verarbeitung zur Ausübung des Rechtes auf freie Meinungsäußerung und Information erforderlich ist;

• Ihre Daten auf Grundlage einer rechtlichen Verpflichtung erhoben worden sind;

• die Verarbeitung aus Gründen des öffentlichen Interesses erforderlich ist;

• die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.

• Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Gemäß Art. 18 Abs. 1 DSGVO haben Sie in einzelnen Fällen das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Dies ist dann der Fall, wenn

• die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird;

• die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie einer Löschung nicht zustimmen;

• die Daten nicht länger für den Verarbeitungszweck benötigt werden, aber die erhobenen Daten der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen;

• ein Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt worden ist und noch unklar ist, welche Interessen überwiegen.

• Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben gem. Art. 20 DSGVO einen Anspruch auf Übermittlung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten. Die Daten werden von uns in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt. Die Daten können hierbei wahlweise an Sie selbst oder an einen von Ihnen benannten Verantwortlichen übersendet werden. Wir stellen Ihnen auf Anfrage gem. Art. 20 Abs. 1 DSGVO folgende Daten bereit:

• Daten, die aufgrund einer ausdrücklichen Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO erhoben wurden;

• Daten, die wir gemäß gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO im Rahmen bestehender Verträge von Ihnen erhalten haben;

• Daten, die im Rahmen eines automatisierten Verfahrens verarbeitet worden sind.

Die Übertragung der personenbezogenen Daten direkt an einen von Ihnen gewünschten Verantwortlichen werden wir vornehmen, soweit dies technisch machbar ist. Bitte beachten Sie, dass wir Daten, die in die Freiheiten und Rechte anderer Personen eingreifen gem. Art. 20 Abs. 4 DSGVO nicht übertragen dürfen.

• Wie nehmen Sie Ihre Rechte wahr?

Ihre Rechte können Sie jederzeit wahrnehmen, indem Sie sich an die unten stehenden Kontaktdaten wenden:
Viator Group GmbH
Hein-Janssen-Straße 16
52070 Aachen
E-Mail: support@viator-group.de
Telefon: +49241 56528860

8. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde gem. Art. 77 Abs. 1 DSGVO

Sofern Sie den Verdacht haben, dass auf unserer Seite Ihre Daten rechtswidrig verarbeitet werden, können Sie selbstverständlich jederzeit eine gerichtliche Klärung der Problematik herbeiführen. Zudem steht Ihnen jede andere rechtliche Möglichkeit offen. Unabhängig davon steht Ihnen gem. Art. 77 Abs. 1 DSGVO die Möglichkeit zur Verfügung, sich an eine Aufsichtsbehörde zu wenden. Das Beschwerderecht gem. Art. 77 DSGVO steht Ihnen in dem EU-Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes und/oder des Ortes des vermeintlichen Verstoßes zu, d.h. Sie können die Aufsichtsbehörde, an die Sie sich wenden, aus den oben genannten Orten wählen. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet Sie dann über den Stand und die Ergebnisse Ihrer Eingabe, einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs gem. Art. 78 DSGVO.